"Jungfrau ohne Paradies" an der St. Georg Mittelschule

Die erste Veranstaltung der neuen Stadtschülervertretung fand letzte Woche am 26. Januar in der St. Georg Mittelschule statt. 

Zusammen mit dem Stadtjugendring und dem Bundesprogramm "Demokratie leben!" brachten wir das Theaterstück "Jungfrau ohne Paradies" an die St. Georg Schule in Augsburg. Rund 80 Schüler*innen sahen, diskutierten und interagierten mit den Schauspieler*innen. 

Zum Stück: Paul will dem Islamischen Staat (IS) beitreten, Johanna rebelliert gegen ihre Eltern und will zum Islam konvertieren und Cem hält nichts von dem ganzen Fanatismus und versucht die zwei wieder zu besinnen. 

Das interaktive Theaterstück soll als Extremismusprävention dienen und ist für Jugendliche ab 14 Jahren geeignet. Insbesondere an Schulen mit viel Migrationshintergrund wird viel diskutiert und die Thematik nochmal stark vor Augen geführt. Es wird aber keine Positionierung eingenommen sondern existierende Strukturen hinterfragt. Die Schüler*innen werden dazu animiert selbst mit einzugreifen und über eigene Erfahrungen zu berichten. 

Ziel der Regisseurin Gerburg Müller und der Co-Autorin und Schauspielerin Alessandra Ehrlich war und ist es Jugendliche vor Propaganda zu bewahren, nicht auf die vermeintlichen "Helden" reinzufallen und die Jugendlichen vor der Radikalisierung zu schützen. 

Wir freuen uns dieses Projekt unterstützen zu können und es mit großem Erfolg nach Augsburg gebracht zu haben. Ebenso auf weitere Zusammenarbeit mit den wunderbaren Menschen, die hinter diesem Stück stehen.

Eure StadtSV Augsburg